Wow, Kürbisfieber!

Jeder Kürbisfan der auch eigenen Anbau betreibt, hat es bemerkt: es war ein bescheidenes Kürbisjahr. Nichts desto trotz hat Timm Schümann in Hasenmoor auch dieses Jahr wieder keine Mühe gescheut und den Hofplatz zum Kürbisparadies gepimt.

Die Beratung ist super und die Preisverhandlung macht mindestens genau so viel Spaß, wie das anschließende Schnitzen zu Hause!

Der erste Eindruck ist estmal: Wow!

Hier bekommt man einen Eindruck der angebotenen Vielfalt.
Seht ihr den länglichen grauen mit den leichten Riefen auf der linken Seite?
Der wurde mir als Kürbis-Geschmacks-Explosion empfohlen – Noch vor Butternut und Hokaido. Das werde ich natürlich testen. Bald…

Es muss wirklich eine höllische Schlepperei sein, die ganzen Riesenfrüchte vom Feld auf den Hof zu transportieren. Einkaufswagen und Boote kommen da gelegen. Es ist ja schließlich wahrlich eine Kürbisüberschwemmung!

Veröffentlicht von Wandelroeschen

Gefällt euch, was ich mache? Dann hinterlasst mir gern ein Kommentar, oder liked mich auf Facebook. Ich freu mich drüber! Lieben Gruß, Roxi

1 Kommentar

  1. Pingback: Erst das Vergnügen und dann die Arbeit… |

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*