Sonntagsessen mit Rote Bete

Eigentlich wollte ich euch ja meinen geliebten Rote Bete-Salat zaubern. Hähnchenbrust und Rote Bete habe ich am Freitag schon gekauft. Leider war dann gestern nach dem Brautkleid-Aussuchen-Marathon mit meiner Schwester keine Zeit mehr (juhu, ich werde heiraten). Und nun ist Sonntag und die anderen Zutaten fehlen. Ich habe mir also schnell was neues einfallen lassen. Hähnchenbrust in Honig-Gewürz-Marinade auf Kartoffel-Rote Bete-Mus mit Baslamico-Schalotten Hört sich schön hochtrabend an, oder? Hier ist mein Rezept dazu: Zutaten für 2 Personen 2 Hähnchenbrüste 500 g Kartoffeln 250 g Rote Bete (vakuumiert) Petersielie 2 Schalotten 4 EL Balsamico Creme 1/4 l Rotwein 1 TL Tomatenmark 50 g Butter Pfeffer, Salz, Zucker Für die Marinade: … Weiterlesen

Adventskaffee

Es ist sooo nett, Weihnachtsmusik, Kaffeeduft, leckere Kuchen und Weihnachtsplätzchen – und dann so etwas: Eisregen, Schnee, Chaos. Also bleiben die Gäste lieber zu Haus, als eine Stunde Fahrt mit Schlitterpartie zu riskieren. Da lobt man sich doch eine gute Freundin, die spontan noch zum Verzehr der Leckereien vorbeikommt! Und ich habe mir so viel Mühe gegeben… Besonders die Scones-Schnecken mit Kirschen aus der LECKER-Bakery vol.2 waren eine Herausforderung. Meine Küche sah hinterher nach “Hausschlachtung” aus. Die Kirschsoße war einfach überall. Aber was solls: Sie waren sooo lecker und mit Recht auch der “Liebling der Redaktion”. Meine Freundin favorisierte allerdings die Orangen-Tarte (auch LECKER-Bakery) die in etwas abgewandelter Form (Frischkäse … Weiterlesen

Riesenspekulatius-Rezept, würzig und einfach lecker!

Zutaten: 250 g Butter 200 g Zucker 1 Eiweiß 500 g Mehl 1 große Priese Salz 1/2 TL Kardamom 1 TL Zimt 1/2 TL gem. Nelken 1/2 TL Backpulver Zubereitung: Butter und Zucker kremig rühren, alle Zutaten dazu geben und gut durchkneten. Nicht verzweifeln, der Teig ist durch das wenige Ei ein bisschn störrisch… Dann mind. 1 Stunde, besser 12 Std. kaltstellen. Ofen auf 200 ° vorheizen. Der Teig kann dann ausgerollt und mit beliebigen Formen ausgestochen werden. Plätzchen auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und bei 200° ca. 10–15 Min. backen. Für die Riesenkekse könnt ihr natürlich auch einfach eine große, beliebige Form aus dem Teig schneiden. Ich … Weiterlesen

Fette Buttercreme-Torte mit Geld-Wimpel

Für eine liebe Freundin habe ich mir zum 30. Geburtstag etwas besonderes einfallen lassen. Es schwirren mir schon länger diese Super-Torten von diversen Blogs im Kopf. Jetzt hatte ich endlich eine Gelegenheit sie mal selber auszuprobieren. Der Kuchen will ja schließlich gegessen werden…Da der Kuchen eine gewisse Festigkeit benötigt damit die Holzstäbe gut halten, ist eine Sahnefüllung nicht so gut geeignet. Daher habe ich mich für Buttercreme und Sandkuchen entschieden und ein altes Rezept meiner Mutter herausgekramt. Normalerweise machen wir so einen Frankfurter Kranz. Dieses Mal wird aber einfach die doppelte Menge produziert und in einer 26 cm Springform gebacken. Oben drauf kommt dann ein Deckel aus Fondant. Ich habe … Weiterlesen

Abends gekocht, nächsten Tag gegessen

Fruchtiges Gulasch für die Mittagspause an kalten Tagen Ich weiß nicht wie es euch geht, aber etwas leckeres selbstgekochtes mit zur Arbeit zu nehmen ist doch das Beste oder? Erst recht wenn es in diesen kalten Tagen herzhaft und wärmend ist. Deswegen habe ich nach der Arbeit noch in der Küche dieses Gulasch gezaubert. Der nächste Arbeitstag kann also kommen! Reicht für ca. 6 Personen Kochzeit ca. 2 Stunden Zutaten: 1 kg Rindergulasch 5 kleine bis mittelgroße Paprika 1 kleinen Sellerieknolle 1 große Zwiebel 7 Knoblauchzehen 1/4 l Rotwein 1200 g geschälte Tomaten (3 kleine Dosen) 50 g Butter & Öl zum Anbraten 1 EL Zucker 1 TL Kreuzkümmel 2 … Weiterlesen

Einfach aber schmackhaft – ein “Umami-Abendessen”

Das wir außer süß, sauer, bitter und salzig noch etwas anderes schmecken können, nämlich UMAMI, habt ihr bestimmt schon gewusst. Nun habe ich gelesen, dass mein Lieblingsgemüse, die Tomate von allem am meisten UMAMI-Geschmack enthält. Ist wohl kein Zufalls-Lieblingsgemüse. Nachgewiesen ist nämlich, dass wir UMAMI lieben. Ich habe also schnell die von Mama´s Garten gesponserten Ochsenherz- und grünen Tomaten in Scheiben geschnitten und mit meinem Lieblingsessig (Agaven-Balsamiko von Robert Bauer), Kürbiskernöl, Pfeffer, Salz und Knoblauch gewürzt und schon war das UMAMI-Abendessen perfekt! Guten!

Kürbisschmaus

Wie ihr schon seht, dreht sich bei mir um diese Jahreszeit alles um die orangene Frucht. Hier ein paar Dinge, die ihr bei der Verarbeitung beachten solltet: 1. Ordentlich viel Knoblauch und etwas Sahne verwenden – das unterstützt den natürlichen Geschmack besonders. 2. Flüssigkeit! Der Kürbis muss schwimmen.  Er sollte am besten bis zur Hälfte in Flüssigkeit liegen. Dann gart er sehr schnell und wird so herrlich cremig! 3. Keine Sättigungsbeilage dazureichen. Das zusätzliche Kartoffeln schälen, könnt ihr euch sparen! Mein gebackener Kürbis: Ofen auf 200° C vorheitzen. Hokaidokürbis putzen, in Spalten schneiden und auf der Fettpfanne verteilen. 1/2 Knoblauchknolle schälen und fein hacken. 1/2 Liter Flüssigkeit (z.B. halb Wasser, … Weiterlesen

Wow, Kürbisfieber!

Jeder Kürbisfan der auch eigenen Anbau betreibt, hat es bemerkt: es war ein bescheidenes Kürbisjahr. Nichts desto trotz hat Timm Schümann in Hasenmoor auch dieses Jahr wieder keine Mühe gescheut und den Hofplatz zum Kürbisparadies gepimt. Die Beratung ist super und die Preisverhandlung macht mindestens genau so viel Spaß, wie das anschließende Schnitzen zu Hause! Der erste Eindruck ist estmal: Wow! Hier bekommt man einen Eindruck der angebotenen Vielfalt. Seht ihr den länglichen grauen mit den leichten Riefen auf der linken Seite? Der wurde mir als Kürbis-Geschmacks-Explosion empfohlen – Noch vor Butternut und Hokaido. Das werde ich natürlich testen. Bald… Es muss wirklich eine höllische Schlepperei sein, die ganzen Riesenfrüchte … Weiterlesen